Allgemein

Vox bietet künftig Untertitel für Hörgeschädigte an

Erst kürzlich hatte die ARD bekannt gegeben, bis Ende 2013 alle Erstsendungen im Ersten für gehörlose und schwerhörige Zuschauer mit Untertiteln zu versehen. Nun will auch der Privatsender Vox ab dem 1. November Untertitel für Hörgeschädigte anbieten.

Im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Sendern, bei denen ein Großteil der Sendungen schon mit Untertiteln angeboten wird, ist bei den Privaten diese Praxis noch nicht Usus. ProSieben und kabel eins bieten diesen Service seit Längerem an und RTL hat Ende 2010 einen Untertitelservice gestartet – für ausgewählte Primetime-Filme.

Das neue Untertitel-Angebot bei Vox wird aber künftig nur bei den „Vox Starkino“-Spielfilmen am Donnerstag um 20:15 Uhr und an ausgesuchten Feiertagen verfügbar sein. Durch den Umzug nach Köln-Deutz seien die notwendigen technischen Voraussetzungen für die Realisation endlich verfügbar.

Im Gegensatz zu ARD und ZDF werden die Untertitel nicht über eine Videotext-Seite (meist ist dies die Seite 150) angeboten, sondern über den DVB-Subtitle-Standard, was bedeutet, dass die Untertitel nur digital über Satellit, Kabel oder DVB-T empfangen werden können.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×