Abmahnung Filesharing

Umfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum Filesharingverhalten bei Jugendlichen

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels führte auf der Leipziger Buchmesse 2010 eine Umfrage zum Filesharingverhalten von Jugendlichen durch.

Befragt wurden 313 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 19 Jahren.

Unter Anderem wurden in der Umfrage folgende Fragen gestellt: `Hast Du schon mal Daten weitergegeben?`, `Ist Dir bewusst, dass diese Weitergabe (d.h. Filesharing) unter Umständen verboten ist?`, `Empfindest Du Filesharing als falsch?`, `Wenn Du Dateien unerlaubt weitergeben würdest: Hättest Du Angst, entdeckt zu werden?` und `Erweiterst Du Deine persönliche Bibliothek durch Filesharing?`.

62,8% der befragten Jugendlichen bejahten die Frage, ob sie schon mal Daten weitergegeben hätten. Hinsichtlich der Frage, ob ihnen bewusst sei, dass Filesharing unter Umständen verboten ist, beantworteten mithin 86,8% der Befragten diese Frage mit `JA`. Lediglich 55,3% der Befragten teilten mit, dass sie Filesharing als falsch ansehen würden. Angst, entdeckt zu werden bejahten ca. zwei Drittel der Jugendlichen, wobei die Begründung unterschiedlich ausfiel. 40,6% teilten mit, Angst vor Entdeckung zu haben, da sie ein schlechtes Gewissen hätten und 26,1% begründeten ihre Antwort damit, dass derartige Verstöße sicherlich bald strenger verfolgt würden. Im Hinblick auf Filesharing mit Büchern verneinten hingegen 78,1% die Frage, ob sie ihre persönliche Bibliothek durch Filesharing erweitern würden.

Die Umfrage macht deutlich, dass weit über die Hälfte der befragten Jugendlichen Daten weitergeben, obwohl mehr als zwei Drittel der Befragten wissen, dass Filesharing verboten ist. Regelmäßige Aufklärung und Informationen hinsichtlich Filesharing sind mithin erforderlich.

Quelle: Umfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf der Leipziger Buchmesse 2010 (`Illegal aber egal`)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)