Allgemein

Stromausfall: NDR Fernsehen am Sonntagmorgen für eine Stunde lahm gelegt

Mehrere massive Netzstörungen im Bereich des Energieversorgers Vattenfall waren die Ursache für einen knapp einstündigen Totalausfall des NDR Fernsehens am Sonntagmorgen. Betroffen war auch eine Sendung der Tagesschau im Ersten, die für 10.00 Uhr geplant war. Ort der folgenreichen Störungen war der Hamburger Stadtteil Lokstedt, wo das NDR Fernsehen seinen Sitz hat.

Anders als Privathaushalte wird der Sender über eine so genannte Mittelspannungsleitung mit elektrischer Energie beliefert. Die massiven Störungen traten um 9.48 Uhr auf. Sie legten auch die Notversorgung lahm, die den NDR sonst vor Stromausfällen schützt. „Mehrere so genannte Erdschlüsse direkt vor unserer Haustür haben dazu geführt, dass die Steuerung unserer Notstromversorgung nicht mehr funktionierte“, so Holger Hansen, Leiter des Gebäudemanagements im NDR.

Im Programm des NDR Fernsehens wurde die Wiederholung des „Hamburg Journals“ vom Vorabend um 9.48 Uhr abrupt unterbrochen; die Wiederholung des „Schleswig-Holstein Magazins“ entfiel vollständig. Um 10.30 Uhr war der Spuk vorüber, der Strom im NDR wieder da. Schrittweise konnte der Sendebetrieb wieder aufgenommen werden – zunächst über DVB-T und Kabel, dann auch über Satellit. Um 11.00 Uhr hatte sich der Sendeablauf im NDR Fernsehen wieder normalisiert. Die im Ersten für 10.00 Uhr vorgesehene Tagesschau wurde um 11.00 Uhr nachgeholt.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Autor: Rechtsanwalt Christian Solmecke

Kategorien: Allgemein

Tags: