Allgemein

RTL-Chef sieht Krise auf Werbemarkt entgegen

Nach Aussage von Gerhard Zeiler , Chef der RTL Group, befinden sich die TV-Werbemärkte in allen Ländern in einem Minus zwischen 10 und 20 Prozent. Und Zeiler geht nicht von einem schnellen Ende dieser Krise aus.

Anlässlich der Bertelsmann-Jahresbilanz gab er bekannt, dass das tatsächliche Minus bei den Werbeeinahmen noch stärker ausfalle als es beispielsweise die von Nielsen Media Research monatlich veröffentlichten Brutto-Werbeumsätze erkennen lassen.
Damit erklärt sich eine größere Bereitschaft der Sender, in der Krise immer höhere Rabatte zu gewähren.
Auch seien weitere Maßnahmen in die Wege geleitet, um Kosten zu senken.

Quelle: DWDL.de

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)