Allgemein

Rafaela Wilde zur Honorarkonsulin des Königreichs der Niederlande ernannt

Rafaela Wilde wurde zur Honorarkonsulin des Königreichs der Niederlande für den Regierungsbezirk Köln ernannt. Die offizielle Vereidigung fand in der Kölner Philharmonie in Anwesenheit namhafter Kultur- und Medienschaffender wie u.a.  dem WDR-Intendanten Tom Buhrow, der Gesellschafterin der DuMont Gruppe Hedwig Neven DuMont und dem Direktor des Museum Ludwig Yilmaz Dziewior statt.

Frau Rafaela Wilde, Rechtsanwältin und Partnerin der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE, wurde vom Königreich der Niederlande zur Honorarkonsulin für den Regierungsbezirk Köln ernannt. Am 18. Oktober wurde Rafaela Wilde offiziell durch den Generalkonsul des Königreichs der Niederlande in Düsseldorf Ton Lansink in der Kölner Philharmonie vereidigt.

Bindeglied zwischen Niederlanden und dem Rheinland

Die Niederlande möchten die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zu Köln und dem Rheinland intensivieren und ausbauen, daher fiel die Wahl auf Rafaela Wilde, die sich insbesondere durch zahlreiche Aktivitäten im Bereich Film, Kunst, Medien und digitale Wirtschaft verdient gemacht hat. So engagiert sie sich als Mitglied u. a. bei den Freunden der Kölner Oper, in der Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig Köln, in der Overstolzengesellschaft, bei den Förderern des Museums für Angewandte Kunst, im Verein Web de Cologne und im Medienausschuss der IHK Köln. Sie ist im Beirat des Cologne Game Lab, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Citymarketing Köln und seit mehr als 25 Jahren Justitiarin des Film und Medienverbandes NRW e.V., um nur einige Positionen zu benennen. Sie ist aber auch weit über die Grenzen Kölns hinaus tätig, wie bspw. als Mitglied im Board CREATIV.NRW Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft, im Verband Deutscher Unternehmerinnen, als Stellvertretendes Mitglied des WDR-Rundfunkrats und als Präsidentin der europäischen Musikakademie Palazzo Ricci.

Rafaela Wilde: „Die Kultur einer Stadt hat einen hohen Stellenwert an sich“

„Sie ist aber auch ein wesentlicher Standortfaktor, und wie aktuelle Erhebungen zeigen, heute mehr denn je. Insbesondere die digitale Wirtschaft hat der kulturellen Vielfalt eines Standortes hohen Stellenwert in den unternehmerischen Entscheidungen eingeräumt. Daher ist es wichtig, die Kultur einer Stadt zu stärken.“

Prominent besetzte Vereidigung in der Kölner Philharmonie

Um ihren Einsatz für die Kulturbeziehungen der beiden Länder zu untermauern, konnte Sie den in den Niederlanden geborenen und aufgewachsenen Philharmonie-Intendanten Louwrens Langevoort dafür begeistern, die Vereidigung in der Kölner Philharmonie auszurichten. Zu Gast werden zahlreiche Kultur- und Medienschaffende sein: Der Direktor des Museum Ludwig Yilmaz Dziewior, Opernintendantin Birgit Meyer, Schauspiel-Intendant Stefan Bachmann, Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Heinz Geuen, WDR-Intendant Tom Buhrow, Fernsehmoderatorin Bettina Böttinger, Raimond Goebel vom Vorstand des Film und Medienverband NRW e.V., Hedwig Neven DuMont als Gesellschafterin der DuMont Gruppe, Direktor des Cologne Game Lab der TH Köln Gundolf S. Freyermuth und viele andere.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.