Allgemein

Neuer Games-Studiengang bald auch in Bochum

Seit März 2011 können Gamer in Köln ihr Hobby zum Beruf machen: An der privaten Medien-Bildungseinrichtung SAE Institute GmbH (SAE) wurde mit dem „Interactive Entertainment Program“ ein Studiengang für Spielentwicklung und -design ins Leben gerufen.

Ausbildung von Fachkräften

Köln ist schon seit längerer Zeit deutscher Vorreiter in punkto Videogames. Neben den Spielemessen wie „Gamescom“ oder „International eSports Conference“ sind hier auch viele Unternehmen für Spielentwicklung vertreten. Auch einer der weltweit größten Entwickler und Vermarkter im Bereich interaktive Entertainment-Software, Electronic Arts (EA), hat sich in Köln niedergelassen. Der Games-Studiengang soll nun Fachkräfte ausbilden, die, gemessen am Boom der Branche, eher Mangelware sind.

Neuer Standort in Bochum

Da die Nachfrage nach Nachwuchskräften noch immer groß ist, wird am 07.11.2011 ein neues SAE Institute in Bochum eröffnet. Dort werden die Studiengänge Audio Engineering, Digitalfilm & Animation, Webdesign & Development, Digital Journalism & Crossmedia Publishing sowie der neue Studiengang Interactive Entertainment angeboten. Das neue Institut ist die achte Niederlassung der SEA, weitere Standorte sind München, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Leipzig, Köln und Hamburg. Der Standort Bochum soll Platz für 300 Studenten bieten, das Investitionsvolumen für die neue Niederlassung beläuft sich auf über 2 Millionen Euro.

„Im Zuge unseres Expansionskurses war es unser Ziel, ein SAE Institute im Ruhrgebiet zu eröffnen. Die Region bietet mit rund sechs Millionen Einwohnern enormes Potential. Dabei bildet für uns die Stadt Bochum den perfekten Standort. Die Ruhrmetropole verfügt über eine exzellente Infrastruktur und ist als zentraler Verkehrknotenpunkt in dieser Region besonders gut von anderen Städten wie Essen und Dortmund aus erreichbar. Zudem fängt SAE Institute mit dieser neuen Niederlassung die hohe Nachfrage von Studieninteressenten aus dem Ruhrgebiet am Standort Köln ab“, kommentiert Chris Müller, General Manager SAE Institute Deutschland, die Expansion.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.