Allgemein

MMC-Campus Hürth schließt Ende 2011

Der MMC-Campus in Hürth schließt am 31.12.2011 seine Türen. Einst war der Produktionsstandort ein Symbol für den Boom des Privatfernsehens, jetzt wurde bekannt, das Ende des Jahres Schluss ist. MMC-Sprecher Hans-Jörg Seibold bestätigte dies am Samstag gegenüber dem Branchendienst dwdl.de.

Der Oppenheim-Esch-Immobilienfonds, der Vermieter des Geländes, hat den Mietvertrag zum Jahresende gekündigt. Allerdings wird das Gelände danach nicht mehr als Studio genutzt werden: Es gibt eine Ausschlussklausel im Mietvertrag, die nach dessen Beendigung eine Weiternutzung des Geländes durch andere TV-Studiobetrieber untersagt, so der dwdl.de.

Vor 20 Jahren wurde das MMC-Gelände mit drei Studios eröffnet, seither wurde das Gelände stets ausgebaut. Die großen Erfolge des Privatfernsehens wurden alle hier gedreht. Als der neue Standort Köln-Ossendorf gefördert werden sollte, wanderten die Produktionen nach und nach ab.

Die Kündigung kam für die Studiobetreiber der MMC nicht überraschend, ein 2009 geschlossener Mietvertrag sah die Option einer Kündigung durch den Vermieter (frühestens) zum 31.12.2011 vor. Die Konzentration auf das Studio-Gelände Köln-Ossendorf könnte sich als positiv für MMC entpuppen. Die Überkapazitäten im Studiobereich können abgebaut und ins Coloneum investiert werden.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.