Allgemein

Jack Wolfskin nimmt seine kürzlich ergangenen Abmahnungen zurück

Das Unternehmen Jack Wolfskin hat nach massiven Protesten ihre kürzlich erlassenen Abmahnungen gegenüber Hobby-Verkäufern zurückgenommen. Die Verkäufer hatten handgemachte Kleidungsstücke mit einem Tatzen-Motiv angeboten, welches dem Bärentatzen-Logo von Jack Wolfskin ähnelte. Der Geschäftsführer, Manfred Heller, erklärte, dass sowohl die Aufforderung zur Unterlassungserklärung zurückgezogen als auch die geltend gemachten Kosten iHv 991,00 Euro erlassen wurden. Weiter wurde durch den Geschäftsführer erklärt, dass man das Vorgehen innerhalb des Unternehmens kritisch hinterfragen werde.

Dieses Zurückrudern von Jack Wolfskin ist zunächst einmal ein positives Zeichen im Kampf gegen Abmahnungen und spricht dafür, dass Mediendruck und öffentliche Proteste sich gegebenenfalls auch auszahlen können.

(Quelle: http://www.e-recht24.de/news/markenrecht/6064-abmahnung-jack-wolfskin.html)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)