Navigation öffnen
Startseite » News » Allgemein » GEZ-Nullrunde: ZDF will unrentable Programme identifizieren
GEZ-Nullrunde :

ZDF will unrentable Programme identifizieren

Die Kommission für die Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) hat an ihrem Entschluss, in der nächsten Gebührenperiode die Rundfunkabgabe nicht zu erhöhen, festgehalten, auch wenn den Sendern dadurch eine Finanzierungslücke entstehen werde. Diese könnte durch eine Anhebung der Rundfunkabgabe von 18,35 Cent ausgeglichen werden. Allerdings sei durch die ab 2013 geltende Haushaltspauschale eine verlässliche Ertragsplanung nicht möglich, so die KEF. Von daher werde bis mindestens Ende 2014 der Beitrag bei den momentanen 17,98 Euro belassen werden.

Nach Angaben des „Focus“ werde diese Entscheidung nach Ansicht von ZDF-Intendant Markus Schächter Auswirkungen auf das Programm des Senders haben. So sei das Unternehmen aufgefordert, Projekte zu „identifizieren“, welche „zur Disposition gestellt werden müssen“. Auch die Redaktionen sollen dabei unterstützend zur Seite stehen.