Allgemein

FMS: Pilotförderprogramm „Innovative Audiovisuelle Inhalte“ gestartet

Die Film- und Medienstiftung NRW (FMS) hat im Rahmen der Landesinitiative „Digitales Medienland“ ihr Pilotförderprogramm „Innovative Audiovisuelle Inhalte“ gestartet. Dies gab die FMS in einer Pressemitteilung bekannt.

Mit insgesamt 1,5 Millionen Euro soll in den nächsten drei Jahren (bis Ende 2013) die Entwicklung von interaktiven und innovativen Inhalten gefördert werden. Der Fokus liege dabei auf Games, Web 2.0, Mobile und 360° Projekte, so die FMS.

Je Einzelprojekt stehen bis zu 100.000 Euro Förderung zur Verfügung, die als bedingt rückzahlbares, zinsloses Darlehen gewährt wird. Allerdings können nur Entwickler und Produktionsunternehmer mit Sitz in NRW diese Projektentwicklungs-Förderung beantragen.

„NRW ist ein dynamischer und sehr kreativer Gamesstandort. Jeder vierte Entwickler lebt und arbeitet hier,“ so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW in der Pressemitteilung. „Mit dem Pilotprogramm richten wir uns vor allem an junge Entwickler und Startup-Unternehmen aus NRW. Die Förderung soll sie in die Lage versetzen, ihre Spiele-Ideen auszuarbeiten und sich dann damit im Markt präsentieren zu können.“

Über die Anträge, die noch bis zum 14. Oktober erstmalig eingereicht werden können, entscheidet die Geschäftsführung der FMS gemeinsam mit einem Fachbeirat.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.