Allgemein

Film- und Medienstiftung NRW startet Entertainment-Förderprogramm

Die Film- und Medienstiftung startet das neue Förderprogramm für nonfiktionale Entertainmentformate.

Mit dem Pilotprogramm „Innovative Entertainmentformate“ soll bis 2014 die Entwicklung von nonfiktionalen Formatkonzepten mit 1,5 Millionen Euro gefördert werden, so eine Meldung der Film- und Medienstiftung NRW. Bereits im Sommer hatte die Filmstiftung das neue Programm angekündigt.

Die Förderung werde dabei als bedingt rückzahlbares Darlehen ausgereicht, beträgt maximal 100.000 Euro pro Einzelprojekt, aber höchstens jedoch 50% der Projektkosten, so die Angaben der Filmstiftung NRW. Die Fördersumme müsse allerdings komplett in NRW ausgegeben werden.

Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller sagte zu dem neuen Pilotförderprogramm, dass auch den Medienstandort NRW stärken soll: „Nach einer Ära äußerst erfolgreicher internationaler Formatadaptionen in Show und Unterhaltung soll das neue Förderprogramm heimische Produzenten und Entwickler in die Lage versetzen, eigene Formatideen auszuarbeiten.“

Ideen für die Entwicklung nonfiktionaler Entertainmentformate können noch bis zum 26. Oktober 2012 eingereicht werden.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.