Allgemein

Bistum Regensburg mahnt Blogger ab

Nachdem das Bistum Regensburg beim Landgericht Hamburg am 10. März 2010 eine einstweilige Verfügung gegen den SPIEGEL erwirkt (Landgericht Hamburg, 324 O 107/10) hat, mahnte es nun auch den Blogger ab, der sich mit dem kritischen SPIEGEL-Artikel in dem Blog regensburg-digital.de auseinandersetzte.

Der Spiegel-Artikel beinhaltete den Vorwurf, dass das Opfer eines pädophilen Priesters € 6.500,00 „Schweigegeld“ erhalten habe. Dazu hatte der Blogger im Internet Stellung genommen. Obwohl tatsächlich seitens des Bistums € 6.500,00 gezahlt worden waren, erließ das Landgericht Hamburg die einstweilige Verfügung und untersagte dem SPIEGEL die Veröffentlichung des Artikels. Gegen den Blogger selbst ging das Bistum mittels Abmahnung vor.

So viel zum Thema „Meinungsfreiheit, Nächstenliebe und Christlichkeit“.

Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/8/147204

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)