Allgemein

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten?

Gerne beraten wir Sie bei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen. Wer eine Abmahnung erhalten hat, sollte sich zügig anwaltlich beraten lassen, um weiteren Schaden abzuwenden. In den meisten Fällen wird der Abmahnung eine strafbewährte Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung beigefügt. Diese sollte ohne anwaltlichen Rat nicht unterschrieben und versandt werden. Vielmehr ist es oftmals geboten, die Unterlassungserklärung maßgeschneidert auf Ihre Situation umschreiben zu lassen. Schon gar nicht sollte vorschnell der geforderte Geldbetrag überwiesen werden.Was ist eigentlich eine Abmahnung?

Eine Abmahnung ist die Aufforderung, ein bestimmtes Verhalten in der Zukunft zu unterlassen. Abmahnungen haben die Funktion, Streitigkeiten ohne Einschaltung der Gerichte auf kostengünstigem und direktem Weg beizulegen. In diesem Zusammenhang werden häufig auch Lizenzgebühren geltend gemacht.

Muss ich den mit der Abmahnung geforderten Geldbetrag auch bezahlen?

Vorschnell sollte man auf gar keinen Fall den geforderten Geldbetrag überweisen. Ist er nämlich einmal überwiesen, wird es schwierig, ihn wieder zurückzubekommen. Es kann sich mitunter herausstellen, dass man gar nicht verpflichtet ist, die geforderte Summe zu bezahlen. Zumindest besteht auch die Möglichkeit, im Wege eines Vergleichs die mit der Abmahnung geforderte Geldsumme zu reduzieren.

Was passiert eigentlich, wenn ich auf die Abmahnung gar nicht reagiere?

Reagiert man gar nicht auf die Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen, kann bei fruchtlosem Ablauf der Frist zur Abgabe der Unterlassungserklärung eine sogenannte einstweilige Verfügung gegen den Abgemahnten erwirkt werden. Ein einstweiliges Verfügungsverfahren ist ein schnelles Gerichtsverfahren, welches sehr oft in Abwesenheit des Abgemahnten geführt wird. Oftmals ergeht dann ein richterlicher Beschluss, der die Abgabe der strafbewährten Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung ersetzt. Aufgrund der in diesen Fällen häufig sehr hohen Streitwerte im fünf- bis sechsstelligen Bereich sollte der Betroffene noch vor Fristablauf die Rechtslage prüfen lassen.

Auf welchen Gebieten wird derzeit wegen Urheberrechtsverletzungen abgemahnt?

Häufig beziehen sich die Abmahnungen derzeit auf Urheberrechtsverletzungen, die im Zusammenhang mit dem Betreiben einer Internetseite bzw. Homepage stehen. So werden zum Beispiel urheberrechtlich geschützte Kartenausschnitte, Fotos, Musikdateien aber auch einzelne Textpassagen im Internet abgemahnt.

Haben Sie eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten, beraten und vertreten Sie unsere spezialisierten Rechtsanwälte gerne. Zu erreichen sind wir unter der Telefonnummer: 0221 – 95 15 63 0. Auf Ihren Anruf freuen wir uns.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)