Abmahnung Filesharing

WeSaveYourCopyrights macht Werbung für eigene Abmahnungen

Die Kanzlei WeSaveYourCopyrights schaltet Werbung auf ihre eigene Webseite, was für eine Filesharing-Abmahnkanzlei eine ungewöhnliche Vorgangsweise ist.

Wer wegen einer angeblich begangenen Urheberrechtsverletzung durch das illegale Verbreiten einer urheberrechtlich geschützten Datei abgemahnt worden ist, ist auf zügige Hilfe durch einen Rechtsanwalt angewiesen. Aus diesem Grunde machen viele Kanzleien durch Ad Sense Anzeigen auf sich aufmerksam, um ihnen auf ihrer Webseite nützliche Informationen zukommen zu lassen und Abgemahnte gegen die häufig unberechtigt ausgesprochenen Abmahnungen beziehungsweise übertrieben hohen Forderungen der Rechteinhaber zu verteidigen.


 

Neuerdings verfährt jetzt die Filesharing Abmahnkanzlei WeSaveYourCopyrights ebenso, obwohl sie damit keine Rechtsinhaber als Mandanten gewinnen kann. Die Ad Sense Anzeige verweist auf „Info und Hilfe“. Wer sie anklickt, wird auf eine Webseite von WeSaveYourCopyrights gelenkt.

 

Ist nur die Frage, ob mutmaßliche Filesharer dort die gewünschte Hilfe erhalten. Vielmehr sollen sie auf diese Weise vermutlich dazu „ermuntert“ werden, die gewünschte strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und die geltend gemachten Abmahnkosten nebst Schadensersatz zu zahlen.

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.