Abmahnung Filesharing

Verbraucherschützer fordern Schutz vor Abmahnungen

Die Verbraucherzentralen fordern sofortige Maßnahmen zum Schutz vor unangemessen hohen Abmahngebühren bei angeblichen Urheberrechtsverletzungen.

 

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Gerd Billen, sagte dazu: „Die Bundesregierung muss endlich das Anti-Abzocke-Gesetz des Justizministeriums auf den Weg bringen“. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte dazu einen Gesetzentwurf eingereicht, der die Abmahngebühren drücken sollte.

 

Laut einer Umfrage im Auftrag der vzbv sind gut sechs Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren schon einmal abgemahnt worden. Das sind in etwa 4,3 Millionen Menschen, von denen die Anwälte der Rechteinhaber rund 1000 Euro pro Abmahnung einfordern.

 

Keine Angst und Schrecken durch Abmahnanwälte

 

Billen kritisierte auch die Unterhaltungsfirmen: „Die Musik- und Filmindustrie sollte sich stärker um kundenfreundlichere und sichere Dienstleistungen kümmern, statt Angst und Schrecken durch Abmahnanwälte zu verbreiten.“, sagte er der dpa.

 

Sicherlich sind auch die folgenden Beiträge für Sie interessant:

BJM: Kosten für Filesharing-Abmahnungen sollen erheblich reduziert werden

Verbraucherschützer: 100 Euro Regelung führt in der Praxis zu keiner Deckelung der Abmahnkosten

218.560 Abmahnungen wegen Filesharing im Jahr 2011

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.