Abmahnung Filesharing

Kanzlei Wilde&Beuger stellt Filesharing-Musterklageerwiderung unter CC-Lizenz

Nach zwei Jahren sind die Abmahnwellen der Musikindustrie wegen behaupteter Urheberrechtsverletzungen in Zusammenhang mit dem Internet auch nicht ansatzweise zurückgegangen. Und auch in weiteren Bereichen (Film, Spiele, Software) findet diese Vorgehensweise wachsenden Einsatz.Vereinzelt werden abgemahnte Verbraucher sogar wegen File-Sharing verklagt. Da die meisten eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben haben, geht es in diesen Prozessen um Ansprüche auf Schadensersatz sowie die Rechtsanwaltsgebühren. Viele der Klagen sind identisch oder vergleichbar. Oftmals ist die Beweisführung sehr zweifelhaft.In diesem Zusammenhang startet die Kanzlei Wilde & Beuger in Kooperation mit dem Verein gegen Abmahnwahn e.V. ein völlig neuartiges Projekt: Eine interaktive Musterklageerwiderung unter einer Creative Commons-Lizenz.

Da Anwälte ihr Wissen in der Regel „bunkern“, sind Klageerwiderungen bislang kaum im Internet zu finden. Insofern sucht eigentlich auch niemand danach. Allerdings recherchieren die Betroffenen viel und könnten ihren Anwälten das Muster zukommen lassen. Denn einen Rechtsanwalt benötigen die meisten, da das Muster einer professionellen Anpassung an den Einzelfall bedarf und sich die Sache in aller Regel vor dem Landgericht abspielt.

Rechtsanwalt Christian Solmecke, der die erste Version dieser Musterklageerwiderung konzipiert hat, erklärt dazu: „Die Kanzlei Wilde & Beuger geht mit diesem Schritt einen völlig neuen Weg, der innerhalb der Anwaltschaft sicherlich völlig neu ist. Dies entspricht unserem Verständnis von Wissen und Kultur, das anderen die Möglichkeit zur Weiterentwicklung offen lässt.“

Die interaktive Musterklageerwiderung ist für jeden unter Einhaltung der Creative Commons-Lizenz frei verwendbar. Idee, Prinzip und Konzept von Creative Commons orientieren sich an den Grundwerten von Offenheit und Teilhabe: Rechtssuchenden und Rechtsberatenden wird damit ein Werkzeug zur Verfügung gestellt, um ihr Know-How zu vernetzen und sich interaktiv mit Verbesserungen, Änderungen, Kritiken usw. einzubringen. Ziel des Projekts ist, dass möglichst viele Anwälte die Mustererwiderung als Grundlage nehmen, verbessern und damit möglichst positive Urteile erstreiten.

„Wer eine Idee von mir empfängt, mehrt dadurch sein Wissen, ohne meines zu mindern, ebenso wie derjenige, der seine Kerze an meiner entzündet, dadurch Licht empfängt, ohne mich der Dunkelheit auszusetzen.“ (Thomas Jefferson)

Die Bündelung der Kräfte ist immer das Effektivste!
Weitere Informationen zum Projekt Interaktive Musterklageerwiderung finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Creative Commons finden Sie hier: http://de.creativecommons.org/

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)