Abmahnung Filesharing

Filesharing Abmahner darf nicht als Depp bezeichnet werden

Wer eine Abmahnung wegen Filesharing erhält, sollte sich nicht zu verbalen Entgleisungen gegenüber dem Mitarbeiter einer Filesharing Abmahnanwaltes – beziehungsweise dem eventuell eintreibenden Inkassounternehmen – hinreißen lassen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Amtsgerichtes Bad Kreuznach.

 

Filesharing Abmahner darf nicht als Depp bezeichnet werden © MS-Fotodesign-Fotolia

Filesharing Abmahner darf nicht als Depp bezeichnet werden © MS-Fotodesign-Fotolia

Im vorliegenden Fall hatte sich der Abgemahnte sich zu wüsten Beschimpfungen gegenüber einem Inkassobüro hinreißen lassen. Er bezeichnete diese am Telefon unter anderem als Deppen“, „Schwachmaten“, „schwachsinnig“ oder „Winkeladvokaten“. Darüber hinaus drohte er ihnen damit, dass sie ihren Arbeitsplatz verlieren würden.

Das Amtsgericht Bad Kreuznach stellte im Rahmen des Anerkennungsurteils vom 15.12.2015 (Az. 24 C 260/15) fest, dass der Abgemahnte dies künftig zu unterlassen hat.

Aus dieser Entscheidung des Amtsgerichtes Bad Kreuznach ergibt sich, dass Filesharing Abgemahnte in ihren Äußerungen vorsichtig sein sollten. Zwar müssen auch Abmahnanwälte gegenüber sachlicher Kritik offen sein. Sie sollten sich jedoch vor unwahren Äußerungen hüten. Das gleiche gilt für Kritik, die unter die Gürtellinie gehen soll. Ansonsten müssen Sie damit rechnen, dass der Abmahnanwalt gegen sie gerichtlich vorgeht. Er beruft sich dann vor allem auf die Verletzung seines allgemeinen Persönlichkeitsrechtes. Wegen Filesharing Abgemahnte sollten sich am besten gar nicht mit dem Abmahnanwalt oder Inkassobüro wenden. Vielmehr sollten Sie sich durch eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt beraten lassen.(HAB)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (1)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Zumba sagt:

    Ist es heutzutage auch noch verboten die Wahrheit zu sagen?

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×