Abmahnung U + C Rechtsanwälte

Neues im Redtube Fall – The Archive AG zieht um und benennt neuen Geschäftsführer

Update 15.01.2014 16h08: Angeblich wird gegen Wiik und den Geschäftspartner von The Archive, Ralf Reichert wegen des Verdachts auf „bandenmäßige oder organisierte Kriminalität“ ermittelt.(Quelle) Das würde natürlich den fliegenden Wechsel der Gesellschafter noch deutlicher erklären. (Update Ende)

 

Wie auf der Webseite von kowabit.de berichtet wird, ist The Archive AG (die vermeintliche Rechteinhaberin der abgemahnten Filme im Redtube Verfahren) umgezogen und zwar von Bassersdorf nach 8484 Weisslingen, in die Grabenwiese 10. Der Sitz der Firma befindet sich also nach wie vor in der Schweiz.

Die Firma hat aber noch etwas anderes verändert: Der bisherige Direktor Philipp Wiik ist aus der Firma ausgeschieden. Der neue Direktor ist ein beninischer Staatsangehöriger namens namens Djengue Nounagnon Sedjro Crespin.

Ob dieser Mann wirklich existiert und ob er weiß, in welchen „Geschäften“ The Archive AG verwickelt ist, ist nicht bekannt.

Tatsache ist, dass das Ganze sehr auffällig ist und den Eindruck des rechtswidrigen Handelns nur weiter verstärkt. Die Tatsachen, dass die Firma nun eine neue Adresse hat und einen neune Direktor haben jedoch keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf des Verfahrens. Das einzige was der Umzug vielleicht gebracht hat, ist eine kurze Verschnaufpause vor dem sicherlich überlaufenden Posteingang.

Anhand unserer Videos könnt ihr euch nochmal über alle Fakten im Redtube Fall informieren:

 

Weitere Informationen und Hilfe zu Abmahnungen von U C Rechtsanwälte finden Sie hier:
U C Rechtsanwälte.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (27)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Tony sagt:

    >Ob dieser Mann wirklich existiert und ob er weiß, in >welchen „Geschäften“ The Archive AG verwickelt ist, ist >nicht bekannt.

    Existieren tut er.

    Hier der Facebook-Account:
    https://www.facebook.com/cdjengue

    Das Balkongeländer, die Markise und der Parkettboden würden zu dem Immobilienangebot aus Weisslingen passen.
    http://www.homegate.ch/rent/104533078

    Sieht so aus, als ob Herr Djengue in der 1. Etage wohnt und zur Vermietung ist das EG ausgeschrieben.

    • Rene sagt:

      ob der arme kerl weiß was er da unterschrieben hat….

      ist doch mit Sicherheit der Klassiker,

      man gibt dem nen paar hundert Euro und sagt unterschreib mal du bist Geschäftsführer (hört sich ja auch so wichtig an)

      • Nico sagt:

        Wenn es so wäre dann ist illegal mit dem Geschäfte abzuwickeln.

        Täter sucht ein ahnungslose Opfer, findet er welche bietet er ihm günstigen Preis an für die Übernahme des Geschäft. Das Opfer denkt, cool ich werde ein Boss und werde richtig Geld verdienen und unterschreibt einfach den Vertrag ohne den Inhalt zu verstehen.
        So jetzt ist die Täter fein raus aus der Sache und der ahnungslose Opfer muss für die Strafverfahren stellen und Schadensersatzforderung Geldstrafe zahlen. Begründung: Weil er laut Vertrag nun der Eigentümer von The Archive AG ist.

        • Rene sagt:

          deswegen sage ich ja armer kerl..

          Frage mich eh welcher Mensch der noch ganz bei Trost bzw mit Lebenserfahrung ist unterschreibt das er für ne Firma den Geschäftsführer spielen soll….

          Aber nun gut, ich muss nicht alles verstehen

  2. Rene sagt:

    Ach ja endlich passiert mal was 🙂

    zumindest von der Schweizer Seite.

    Wir haben mittlerweile Mitte Januar, vom LG Köln hört man dieses Jahr noch gar nix.

    Rechtsanwalt Urmann gibt weiterhin Interviews…. als ob das alles normal wäre.

    Die Mühlen der deutschen Justiz malen eben langsam.

  3. Werniman sagt:

    Es sollte doch sehr mit dem Teufel zugehen,wenn dieser Mann wirklich der neue Chef dieses Ladens sein sollte. Wenn ich mir mal sein FB-Profil ankucke,scheint er mir nicht gerade der Geschäftsführer-Typ zu sein. Hier liegt der Verdacht mehr als nahe,daß er eher der Briefkasten-Entlehrer und Namensgeber für den GF-Posten von The Archive ist. Ein Strohmann eben.

  4. NSA sagt:

    NEE FRAGE

    GIBT ES DIE FIRMA NOCH ODER IST DAS ALLES FAKE MIT DEM UMZUG???

    WEIL SCHREIBEN KANN MAN VIEL UM DIE ABMAHNUNGS OPFER LOS ZU WERDEN.

    WÜRDE MICH NICHT UNDERN WEN DIE IMMER NOCH IN Bassersdorf UND SICH TODT LACHEN DAS SIE ALLEW WO ANDERS VERMUTEN

    ODER DIE SIND AUF DEN BAHAMAS USW; UND VERPASSEN DAS GELD

  5. Frank sagt:

    Herr Solmecke,
    Ich möchte diese Frage von Rene gerne aufgreifen:
    „Wir haben mittlerweile Mitte Januar, vom LG Köln hört man dieses Jahr noch gar nix.“

    Wie ist hier der Stand, da die Beschlüsse meiner Meinung nach nicht aufrecht erhalten werden können.

    Eine ganz andere Gefahr, falls die Machenschaften wirklich bestätigt werden, sehe ich hier:
    Irgendwer läuft nun durch die Welt, mit Kundenkennungen von Providern, die über die Telkom geroutet werden und deren Namen, postalischen Adressen, sofern die Abfragen seitens RA Sebastian bereits gemacht wurden.

  6. Thomas Fischer sagt:

    Die suchen ein Sündenbock.Der arme Kerl kann noch nicht einmal deutsch.Auf sein Fb Konto schreibt er nur in seiner Sprache.Deutsche Freunde sind defenitiv nicht zu finden.So einer soll Geschäftsführer sein????Die haben den wahrscheinlich ein Wisch unter die Nase gehalten,dazu paar Franken in die Hand gedrückt und der dumme hat brav und treu unterschrieben,ohne nur zu ahnen,was er da unterschrieben hat.Das plötzliche ausscheiden von Wiik zeigt doch nur noch mehr,das der voll in Panik ist.Auch Urmanns schweigen seit 3 Tagen spricht für sich.Kein Pieps mehr von U+C oder muß Herr Urmann erst einmal afrikanisch lernen,damit er mit seiner Mandantin kommunizieren zu können.

    • Hans-Joachim sagt:

      Es gibt keine Sprache „Afrikanisch“; allenfalls Afrikaans, das aber nur im Süden Afrikas gesprochen wird und mit dem Niederländischen verwandt ist. Hr. Djengue schreibt auf Facebook in Französisch, eine der vier Landes- und Amtssprachen in der Schweiz. Auch wenn Weisslingen in einem Bereich liegt, in dem hauptsächlich Deutsch gesprochen wird, dürften auch dort genug französischsprachige Menschen leben. Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Hr. Urmann Französisch – zumindest grundlegend – beherrscht.

  7. Frank sagt:

    Lt. http://blog.kowabit.de/redtube-abmahnung-die-filmverwertungskette/

    Hausner Productions gibt es offenbar nicht:

    Siehe Bild unten auf der Seite 🙂

  8. Alex sagt:

    Einige positive Aspekte haben die ganzen Wendungen in diesem Falle durchaus…

    Dadurch, dass diese ganze Thematik nun in solch einer massiven Berichterstattung – auch hinsichtlich der Rechtmäßigkeit des Ganzen – in die breite Öffentlichkeit geraten ist und von mittlerweile unzähligen Internetusern, Juristen und Fachkundigen heiß diskutiert wird, wurden viele unbescholtene User, welche bislang noch keine Erfahrungen in Sachen Filsharing/Downloading/Streaming gemacht haben, sensibilisiert.
    Die Abmahnkanzleien (insbesondere natürlich die Kanzlei U+C) haben dadurch einen großen Imageschaden erlitten und werden künftig mit viel mehr Gegenwehr von abgemahnten Usern rechnen müssen.

    Auch werden Gerichte solche Anträge jetzt genauer unter die Lupe nehmen und nicht allem stattgeben.

    Die Kanzlei U+C hat durch diese Aktion sehr stark an Glaubwürdigkeit eingebüßt und nach jüngsten Meldungen/Äußerungen des werten Herrn Urmann kann man ja nur schlussfolgern, dass diese Kanzlei es durchaus nur auf Profit abgesehen hat. Anders kann ich mir die Ignoranz jeglicher Ansichten anderer Fachkundigen und Juristen sowie den Äußerungen unseres Justizministers nicht erklären.
    Das Verhalten des Herrn Urmann gegenüber der Öffentlichkeit ist vergleichbar mit dem eines schmollenden kleinen Kindes, welches sich nicht eingestehen will, beim ‚Mensch ärgere Dich nicht‘ einfach verloren zu haben.

    Die ganze Publicity wird dieser Kanzlei künftig zum Verhängnis werden. Wenn jemand später einmal eine Abmahnung der Kanzlei U+C erhält und dieser Jemand auch (es kann auch ’nur‘ ein BILD-Leser sein) nur ab und zu die Nachrichten liest, dem werden gleich Stichworte wie ‚Betrug‘, ‚Erpressung‘ usw. wieder einfallen.
    Eine kleine Quote möchte das vielleicht trotzdem schnell vom Tisch haben (wie in diesem Falle vor den Feiertagen oder männliche Abgemahnte in Beziehungen, worauf es die Abmahnkanzlei ja absieht), aber die Gegenwehr wird dennoch größer werden.

    Es ist bedauerlich… Anwälte sollten den Menschen zu Ihrem Recht verhelfen, nicht unser Rechtssystem aus reiner Profitgier zu Ihren Gunsten zu missbrauchen.

  9. Hans-Joachim sagt:

    Das genannte „update“ ist keines; verfolgt man den Quellenlink, dann landet man auf einer Nachricht vom 16.12.2013; die ursprüngliche Nachricht auf schweizmagazin.ch ist vom 15.12. und wohl eher als Vermutung anzusehen.

  10. Tony sagt:

    Auskunft aus dem Gewerberegister zu „Oliver Hausner Production“ bei kowabit:
    http://blog.kowabit.de/wp-content/uploads/2014/01/auskunftberlin.jpg

  11. Tony sagt:

    Update bei kowabit:
    http://blog.kowabit.de/redtube-spektakulaere-entwicklung/

    Wer mehr über die Änderungen bei THE ARCHIVE AG wissen möchte, kann folgendes tun:

    1. Besucht diesen Link:

    http://zh.powernet.ch/webservices/net/HRG/HRG.asmx/getHRGHTML?chnr=CH-020.3.036.349-0&amt=020&toBeModified=0&validOnly=0&lang=1&sort=

    2. Geht wie folgt vor:

    Sucht euch im unteren rechten Bereich das Datum 15.01.2014. In der nächsten Spalte steht eine ID. Klickt auf das SYMBOL hinter der ID. Dann müsste Ihr Namen und eMail angeben und erhaltet ein 11 seitiges Dokument !!!

    3. Viel Spaß beim Lesen!

  12. Tony sagt:

    Laut notariellem Protokoll hat Philipp Wiik schon am 01.12.2013 seinen Direktorenposten gekündigt, also bevor die Abmahnungen verschickt worden sind.

  13. Tony sagt:

    Nachtrag:
    Man kann die notariellen Verträge bzw. Protokolle auch zu den früheren Vorgängen abrufen wie bei kowabit beschrieben, so dass man insgesamt 4 pdf-Dateien hat.

  14. Frank sagt:

    Sehr interessant:
    ITGuards ist auch aus dem Internet verschwunden … langsam löst sich alles in Luft auf.

    Herr Wiik ist bereits am 01.12.13 ausgeschieden, lt. PDF, wenn man der Anleitung von kowabit.de folgt.

    Seite 5 von 11 …

  15. Frank sagt:

    Seltsam, man hört nichts mehr aus Regensburg.
    Herr Urmann (in einigen Foren auch Captain Urmel genannt) ist doch ansonsten immer so geschickt mit Worten …

  16. Tony sagt:

    Ich frage mich auch noch:
    Die Abmahnungen betreffen den Zeitraum vom 22.07.2013 bis Ende August 2013.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass man bei der kriminellen Energie von September bis Dezember 2013 nicht versucht hat, weitere IP-Adressen abzuzfischen ggf. von anderen Portalen und ev. anderen Pornofilmen, vielleicht sogar über eine andere Firma als “The Archive AG”.

    Hat eigentlich überhaupt schon jemand beim Landgericht Köln nachgefragt, ob in dem betreffenden Zeitraum von Daniel Sebastian oder einem anderen Anwalt ähnliche Anträge für eine andere Firma gestellt wurden?

  17. Frank sagt:

    Falls das so ist, wird man sich in Köln im Moment bedeckt halten. Da ergehen lieber Beweisverwertungsbeschlüsse 😉

  18. Frank sagt:

    Leider haben die Anwälte und Mandanten nun Benutzerkennungen und postalische Adressen, sowie die Namen der Provider (falls diese von der Telekom mieten). Diese Daten sind nun im Ausland und wer weiß wo noch ….

    [Verschwörungstheorie]
    Dazu die Warnung der Telekom aufgrund umher geisternder Mails mit angeblichen Rechnungen …
    [/Verschwörungstheorie]

  19. chrisxs sagt:

    Da nun alle versuchen ihre Spuren zu verwischen sollte seitens der zuständigen Staatsanwaltschaften mal über eine U-Haft nachgedacht werden.
    Ich würde es sehr begrüßen wenn die ganze Bande erstmal in den Knast wandert.
    Ein Haftgrund wäre ja Verdunkelungsgefahr.
    Außerdem müßte mal darüber nachgedacht werden ob es sich hierbei nicht um organisierte Kriminalität handelt.
    Und für U+C wünsche ich mir nach verbüßung seiner Haftstrafe ein lebenslanges Berufsverbot.

  20. Christian sagt:

    Vielen Dank für Ihre gut verständlichen Beiträge!

  21. Hendrik sagt:

    Was ich nicht verstehe: Da tauchen plötzlich Briefkastenfirmen, Pseudo-Personen, Fake-Software und das restliche Gestrüpp an anonymen Domains und nichtssagenden Baukasten-Homepages wie aus dem Nichts auf und beauftragen prominente Abmahn-Anwälte zum Abzocken. Und diese Anwälte haben dann natürlich nur im Auftrag gehandelt. Und die Briefkastenfirmen verschwinden genauso schnell, wie sie gekommen sind. Und überall steht: Wer gezahlt hat, bekommt sein Geld nicht wieder. Aufgrund der erdrückenden Dokumente im Internet dürfte ja nun wirklich jedem Staatsanwalt und Richter einleuchten, dass da nicht „möglicherweise“, sondern tatsächlich ein ganzer Haufen Straftaten begangen wurden. Wieso zum Geier war da noch nicht die Polizei bei den Leuten und hat da Rechner, Festplatten und Konten eingezogen um eine Verschleierung zu verhindern. Auf den verschwundenen Webseiten sollte doch eigentlich schon längst wie bei Kino.to ein BKA-Hinweis aufgeschalten sein. Kann man U+C nicht auch eine Art Störerhaftung aufbrummen? – Letztendlich werden das doch wohl die einzigen greifbaren Personen sein. Das langsame Mahlen der Justizmühlen in diesem Fall ist doch eine ideale Anleitung für Nachfolger, wie man mit ein paar Fake-Adressen und Proxy-Umleitungen erfolgreich Leute abzocken kann. Das lässt sich doch locker auch für andere Sachen einsetzen, z.B. für Musik-Downloads von OCHs. Hoffentlich ist das für viele Webuser eine Lehre, ihre Internetanschlüsse in Zukunft auch über westafrikanische Personen laufen zu lassen.

    • Frank sagt:

      Tja, wenn man mit seiner ehrlichen Meinung darauf antworten möchte, würde man sicherlich die gesamte Politik/Justiz beleidigen. 🙁

      Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass hier die Justiz und der gesamte politische Apparat in Berlin nach jetzigem Stand völlig versagt haben und nicht, aber auch wirklich nichts dazu beitragen, dem Bürger ein auch nur geringes Maß an Sicherheit zu geben 😕

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×