Abmahnung Filesharing

Abmahner Digiprotect firmiert um und meldet Insolvenz an

Die Firma DigiProtect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH mahnte in den letzten Jahren massenweise Anschlussinhaber wegen Filesharings ab und schreckt dabei auch nicht vor ungewöhnlichen Methoden zurück. Dieses Geschäftsmodell scheint sich als wenig erfolgversprechend erwiesen zu haben.

Filesharing Abmahnung digiprotect

©-Thomas-Jansa-Fotolia

Bei dem Unternehmen DigiProtect handelt es sich um eine Firma, über die in den Medien häufiger kritisch berichtet worden ist. DigiProtect ließ sich dabei insbesondere durch die Kanzlei Urmann & Collegen (U+C), CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH sowie die CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertreten. Dabei ging DigiProtect auch soweit, dass es zum Eintreiben von geltend gemachten Forderungen gegenüber mutmaßlichen Filesharern Inkassobüros beauftragte, wie etwa Media Inkasso, acoreus collection Services sowie die Debcon GmbH.

 

Die Firma DigiProtect hat am 04.02.2013 ihren Namen in FDUDM2 GmbH geändert. Nach der Umbenennung wurde kurze Zeit später beim Amtsgericht Frankfurt am Main Insolvenz beantragt. Dies ergibt sich aus der Insolvenzbekanntmachung des Amtsgerichtes Frankfurt am Main vom 15.02.2013, die auf dem Portal https://www.insolvenzbekanntmachungen.de unter dem Aktenzeichen des Insolvenzgerichtes Frankfurt am Main 810 IN 131/13 F abgerufen werden kann.

 

 

Sicherlich sind die folgenden Beiträge ebenfalls interessant:

 

Digiprotect fordert jetzt über Media Inkasso Filesharer zur Zahlung auf (bisher U+C)

Digiprotect fordert über Inkassobüro acoreus collection Services Filesharer zur Zahlung auf (bisher U + C)

Puaka Video Produktion GmbH fordert Filesharer über Inkassobüro Debcon GmbH zur Zahlung auf (bisher U + C)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (2)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Werniman sagt:

    Was ist in so einem Fall eigentlich mit den offenen Forderungen dieser Firma ? Daß die nicht automatisch erlöschen,ist denkbar. Aber hat ein Insolvenzverwalter überhaupt ein Interesse daran, Außenstände bei einer derartig schwammigen Rechtslage einzutreiben ?

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×