Abmahnung Filesharing

The Hateful Eight – Neuer Tarantino Film geleakt

Desaster für Hollywood – Illegale Raubkopien zahlreicher kommender Blockbuster-Filme, darunter Quentin Tarantinos neuester Film The Hateful Eight oder auch der aktuelle Leonardo die Caprio Film The Revenant sind bereits jetzt vorab im Netz sowohl als Stream, als auch als Torrent zum Download verfügbar. Dies ist jedoch nicht das erste Mal, das vor Veröffentlichung Filmwerke im Internet zu finden sind. Wir raten Nutzern dringend dazu, die Filme nicht im Internet über Torrent-Seiten zu beziehen, denn die Erfahrung zeigt, dass gerade diese Filme rigoros abgemahnt werden.

Der neue Film des Regisseurs Quentin Tarantino erscheint Ende Januar offiziell in den Deutschen Kinos. Schon jetzt ist der Film jedoch in Top-Qualität im Internet verfügbar. Dabei ist die im Internet zu findende Version des Tarantinos Filmes eine Ausgabe, die eigentlich ausschließlich für die Oscar Verleihung vorgesehen war. Mit diesen vorab versendeten DVD-Screenern werden die kommenden Oscar-Gewinner ermittelt.

Nun sind rund 40 Filme geleakt worden und tauchen im Internet auf, wo sie auf verschiedenen Torrent-Seiten rund zwei Monate vor der eigentlichen Oscar-Verleihung zum Download angeboten werden. Typisch für die DVD-Screener ist es, dass diese mit einem Wasserzeichen versehen werden, um den Ursprung der Version erkennbar zu machen. Bei den nun geleakten Versionen fehlen diese typischen Markierungen, was eine Verfolgung der Täter schwieriger gestaltet. In den USA ermittelt bereits das FBI.

Gruppierung Hive-CM8 soll hinter dem Leak des Tarantino Films The Hateful Eight stecken

 Verantwortlich für den Leak soll offenbar die Gruppe Hive-CM8 sein. Diese behauptet, neben The Hateful Eight und The Revenant insgesamt rund 40 weitere Blockbuster-Filme erbeutet zu haben. Hive-CM8 kündigte bereits an, die Filme nun nach und nach im Internet zu veröffentlichen.

Tarantinos The Hateful Eight in DVD-Qualität

Film-Leaks sind in der heutigen Zeit kein Novum, bereits in der Vergangenheit kam es zu ähnlichen Vorfällen, die Vielzahl der geleakten Filme macht den aktuellen Fall jedoch zu etwas besonderem. Hinzu kommt, dass Filmkopien in guter DVD-Qualität eher selten vorab im Internet zu finden sind. Zumeist erscheinen Filmwerke in DVD-Qualität erst auf Torrent-Seiten, wenn diese selbst auf DVD im Verleih oder Verkauf erschienen sind. Erscheint ein Film in dieser hervorragenden Qualität bereits vorab im Internet, erreichen diese Versionen ein Millionenpublikum. So auch im letzten Jahr, bei dem Film The Expendables III. Der Film war ebenfalls einen Monat vor offizieller Veröffentlichung illegal ins Internet gelangt. Schätzungsweise zehn Millionen Nutzer luden daraufhin die illegale Version herunter. Der Schaden lag bei rund 250 Millionen Euro. Doch auch für Nutzer besteht ein enormes Risiko, wenn sie diese Filmversionen herunterladen.

Vorsicht – Filme werden radikal abgemahnt! Abstand von Torrent-Seiten nehmen

So wurden allein in Deutschland Tausende von Abmahnungen durch die Kanzlei Sasse & Partner aus Berlin an Personen versendet, die sich The Expendables III auf illegale Weise auf Torrent Seiten heruntergeladen hatten. Das Selbe wird Erfahrungsgemäß und mit großer Sicherheit nun auch auf Personen zukommen, die The Hateful Eight oder The Revenant über Torrent-Seiten beziehen. Die Abmahnkanzleien werden in den Startlöchern stehen und rigoros Personen abmahnen, welche zuvor auf Torrent Seiten die Filme geladen haben.

Wir raten dringend dazu, nicht auf die illegalen Versionen im Internet zu klicken

Eine teure Abmahnung kann die Folge sein, denn die rechtliche Situation bei Torrent-Seiten ist klar: Wer über Torrent Seiten beispielsweise den Film The Hateful Eight oder The Revenant bezieht, bietet die heruntergeladenen Daten zeitgleich Dritten, also anderen Nutzern an, da bereits während des eigenen Downloads, das Torrent-Programm die erhaltenen Filmdaten an andere Nutzer weiterschickt, welche ebenfalls den Film herunterladen wollen. Auf diese Weise wird der Film öffentlich zugänglich gemacht, was dem jeweiligen Nutzer nur erlaubt wäre, wenn er die Rechte an dem Filmwerk halten würde. Diese besitzt er jedoch nicht. Insofern stellt die Veröffentlichung eine strafbare Urheberrechtsverletzung dar.

Nach wie vor verkennen leider viele Nutzer das Problem, dass der Film nicht lediglich heruntergeladen, sondern vielmehr zeitgleich angeboten wird. Zahlreiche Kanzleien in Deutschland versenden daraufhin Abmahnungen, in welchen neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung regelmäßig Summen um die 1000 Euro verlangt werden. Ein teures Vergnügen also.

Vorsicht vor Viren oder Malware

Zudem besteht das Risiko, dass die angebotenen Downloads gar nicht den eigentlichen Film enthalten. Auch Hacker machen sich bekanntermaßen die geleakten Filme wie The Hateful Eight zunutze und stellen Fake-Downloads Online, in denen sich jedoch sodann nicht der eigentliche Film, sondern Viren oder Malware-Programme befinden.

So sollten sich Nutzer auch vor angeblichen Streams in Acht nehmen. Allzu oft verbergen sich auch hinter Streams Malware-Programme oder gar teure Abos. Oftmals werden Nutzer beim anklicken des Streams zunächst aufgefordert, sich auf einer Seite anzumelden oder ein kostenfreies Programm herunterzuladen, um dann den Film The Hateful Eight oder The Revenant ansehen zu können. Die Folge ist jedoch keineswegs der freie Zugang zum Film-Stream, sondern vielmehr ein teures Abo oder besagte Malware-Programme auf dem Computer.

Abmahnung erhalten? Wie können wir Ihnen in diesen Fällen helfen?

Sollten Sie dennoch eine Abmahnung erhalten, sind wir Ihnen gerne mit Rat und Tat behilflich. Unsere Kanzlei ist auf genau solche Abmahnungen spezialisiert. In den vergangenen Jahren haben wir zahlreiche Mandanten vertreten, die Post von Abmahnkanzleien erhalten haben. Dabei gehen wir wie folgt vor:

  • Wir bestreiten für Sie zunächst den korrekten Verlauf des Ermittlungsverfahrens.
  • Gleichzeitig geben wir aber mit Ihnen eine modifizierte Unterlassungserklärung ab und wenden teure Eilverfahren ab. Diese Erklärung wird speziell für Ihren Fall erstellt.
  • Wichtigster Punkt ist jedoch, dass wir im Folgenden für Sie die Zahlung der Abmahn- und Schadensersatzkosten verweigern.

In den meisten Fällen übernimmt Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten für die Abwehr von Abmahnungen leider nicht. Urheberrechtsverletzungen sind häufig nicht im Deckungsbereich der Rechtsschutzversicherungen enthalten, werden sogar häufig explizit ausgeschlossen. Als Mandant vertreten wir Sie deshalb zu einem fairen Pauschalpreis. Das bedeutet für Sie: Kalkulierbare und transparente Anwaltskosten.

Unter der Rufnummer 0221 / 9688 8190 15 (Beratung bundesweit) können Sie uns auch am Wochenende erreichen und offene und dringende Fragen besprechen. Zudem können Sie über das Kontaktformular mit uns in Verbindung treten. (TOS)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×