Alle Artikel mit dem Tag "Arbeitnehmer"

Arbeitszeitbetrug: Fristlose Kündigung droht

Wer sich als Arbeitnehmer nicht ordnungsgemäß bei der Zeiterfassung an- und abmeldet begeht gewöhnlich einen Arbeitszeitbetrug und muss mit seiner fristlosen Kündigung rechnen. Das gilt auch bei einer langen Zugehörigkeit zum Betrieb. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des hessischen Landesarbeitsgerichtes.

Weiterlesen →

Bleibt die Freundlichkeit aus, ist die Abmahnung gerechtfertigt

Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein entschied in seinem Urteil vom 20.05.2014 (AZ: 2 Sa 17/14), dass eine Abmahnung seitens des Arbeitgebers wegen eines dem Kunden gegenüber unfreundlichen und damit vertragswidrigen Verhaltens in der Regel nicht wieder entfernt werden kann.

Weiterlesen →

Kündigung u.a. wegen Facebook-Posting: Grundsatzentscheidung des Bundesarbeitsgerichtes

Arbeitgeber dürfen einen Arbeitnehmer wegen einem kritischen Facebook-Posting oder YouTube-Video nicht ohne Weiteres kündigen. Auf der anderen Seite darf der Arbeitnehmer mit seinem Äußerungen aber nicht zu weit gehen. Dies hat jetzt das Bundesarbeitsgericht klargestellt.

Weiterlesen →

Nicht bezahltes “Krabbenbrötchen” rechtfertigt keine Kündigung

Nach dem “Fall Emmely” wurde jetzt einer Mitarbeiterin gekündigt, da sie ein Krabbenbrötchen verzehrte welches sie nicht bezahlte. Vermögensschädigungen können eine Kündigung rechtfertigen, jedoch nicht immer. Dazu muss immer Vertrauen zerstört werden. Die Berufung der Karstadt Feinkost GmbH gegen eine erstinstanzliche Entscheidung wurde deshalb vom Landesarbeitsgericht (LAG) Hamburg zurückgewiesen.

Weiterlesen →

Sturz mit 2 Promille – Arbeitsunfall eines Betriebsrats?

Das Sozialgericht Heilbronn entschied in seinem Urteil vom 28.05.2014 (AZ: S 6 U 1404/13), dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt, wenn ein Betriebsrat nach einem geselligen Abend, der im Anschluss einer Tagung folgte, mit knapp 2 Promille Alkohol im Blut auf einer Hoteltreppe stürzt.

Weiterlesen →

Videoüberwachung am Arbeitsplatz: BAG spricht Klartext

Heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist ein schwerer Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers. Arbeitgeber dürfen sie daher nur selten durchführen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht erneut klargestellt.

Weiterlesen →

Kündigung einer schwangeren Arbeitnehmerin kann zu Entschädigungsanspruch führen

Das Bundesarbeitsgericht entschied in seinem Urteil vom 12.12.2013 (AZ: 8 AZR 838/12), die Kündigung einer schwangeren Arbeitnehmerin unter Verstoß gegen das Mutterschutzgesetz könne aufgrund der Benachteiligung wegen des Geschlechts zu einem Entschädigungsanspruch führen.

Weiterlesen →

OLG Stuttgart erkennt AGG-Hopper keine Entschädigung zu

Hat ein Bewerber bei Aufnahme in eine AGG-Hopper Datei und Weitergabe der Infos an Arbeitgeber Anspruch auf Entschädigung? Hierzu hat das OLG Stuttgart eine interessante Entscheidung getroffen.

Weiterlesen →

Filesharing am Arbeitsplatz: Fristlose Kündigung droht!

Wer am Arbeitsplatz illegal Filesharing von Dateien betreibt, muss mit seiner fristlosen Kündigung rechnen. Allerdings dürfen Arbeitgeber auch nicht vorschnell eine Kündigung aussprechen. Von daher hat das LAG Hamm die fristlose Kündigung eines Informationstechnikers für unwirksam erklärt.

Weiterlesen →

LAG Hessen: Anspruch auf Entgeltfortzahlung trotz mutwilliger Selbstverletzung

Das Hessische Landesarbeitsgericht (LAG) hat durch Urteil entschieden, dass ein Arbeitnehmer auch dann Anspruch auf Entgeltfortzahlung hat, wenn er aus Wut gegen ein Schild schlägt und sich dabei die Hand bricht. Denn der Verschuldensbegriff im Entgeltfortzahlungsrecht entspricht nicht dem allgemeinen zivilrechtlichen Verschuldensbegriff (Urteil vom 23.07.2013 – Az. 4 Sa 617/13).

Weiterlesen →

Social

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×